26.04.2017

flammkuchen mit grünem spargel | seasonal

flammkuchen grüner spargel karamellisierte zwiebel bacon rezept

Vor ein paar Tagen - bevor der Winter zurück kam - hatte ich gerade meinen Hefeteig geknetet, zum Gehen an sein Sonnenplätzchen gestellt, den grünen Spargel geschnibbelt und war fest davon überzeugt, dass ich in aller Ruhe dann den Flammkuchen shooten und das Rezept und den Blogpost tippen kann. Aber nein es kam mal wieder anders als gedacht - und das ist jetzt durchaus positiv gemeint. Denn genau in dem Moment, in dem ich das Messer beiseite gelegt habe, ertönte das allseits bekannte "ding" und ich bekam eine Nachricht von einer ganz lieben Freundin, die spontan in der Gegend war und wissen wollte, wie spontan ich denn bin und ob ich Nachmittags Zeit hätte... »helllloooo, "spontaneous" is my middle name!« Klar hatte ich die, für liebe Menschen doch immer. Die Fotos habe ich dann im Schnelldurchlauf geschossen und ich muss sagen, es lief sogar besser als gedacht. Man muss nicht immer alles stundenlang totfotografieren, sondern eine halbe Stunde hochkonzentriert bei der Sache sein und die Bilder sind im Kasten. Meine leichteste Übung... hahaha! Aber anstelle das Flammkuchenrezept zu tippen, hab ich mich dann in meinen kleinen roten Flitzer gesetzt und bin nach Ulm gedüst. Und ich kann's euch sagen, es war ein wundervoller Nachmittag. Da wir uns schon eine ganze Weile nicht gesehen hatten, gab's ne Menge zu erzählen und natürlich wie immer in alten USA Erinnerungen zu schwelgen. Spaghettieis und Sonnenschein gab's auch noch dazu, da kann so ein olles Flammkuchenrezept natürlich einpacken und sich hinten in der Reihe anstellen ;) Aber vorenthalten werde ich es euch natürlich trotzdem nicht, denn zur Spargelzeit ist es ein absolutes »must have cook« Rezept. 

flammkuchen grüner spargel karamellisierte zwiebel bacon rezept

Spargelzeit ist da!


Ich persönlich bin ja ein mega Spargelfan und freue mich immer total auf den ersten Spargel im Jahr. Eingeläutet habe ich die Spargelzeit dieses Jahr an Ostern, als ich mit meiner Family beim Essen war. Als ich da auf der Karte Spargel vom Bodensee gelesen habe, war meine Entscheidung ausnahmsweise sehr schnell getroffen. Weißer Spargel mit Kartoffeln und eine Art Hollandaise-Schaum dazu - ein Traum. Wobei ich ja gestehen muss, dass ich den grünen Spargel noch lieber mag - meiner Meinung nach ist er etwas vielseitiger. Klar könnte man aus dem weißen auch andere Gerichte zubereiten, aber für mich gehören da einfach Salzkartoffeln, selbst gemachte Sauce Hollandaise und Schinken dazu. Aus dem Spargelwasser und den Spargelschalen, kann man dann für den nächsten Tag noch eine klassische Spargelcremesuppe kochen und das war's. Ist bei mir so fest einprogrammiert - manche Gerichte gehören einfach so und dürfen nicht abgeändert werden. 
Grüner Spargel hingegen ist da ganz anders, da kann man alles mögliche mit anstellen und außerdem ist er doch auch viel schneller zubereitet - wer hat schon Zeit und Lust, stundenlang Spargel zu schälen. Ich denke da an Pasta mit Gambas und grünem Spargel, Spargelrisotto, Spargelsalat, gebratener oder gegrillter Spargel, Spargelquiche, Teriyaki Spargel und Lachs und eben Flammkuchen mit Spargel. Sieht doch alles mit grünem Spargel auch schon viel frischer aus, oder nicht? 

flammkuchen grüner spargel karamellisierte zwiebel bacon rezept

Flammkuchen mit grünem Spargel, karamellisierten Zwiebeln und Bacon

für 2 Bleche | 4 Personen


Zutaten


Für den Teig

350-400 g Mehl [Weizen Type 550 oder Dinkel Type 630]
1 TL Salz
200 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel Hefe [oder 1 Pck Trockenhefe]
1 gute Prise Zucker
2 EL + etwas Olivenöl [oder Rapsöl, Knoblauchöl, etc.]

Für den Belag


500 g grüner Spargel
15 g Pinienkerne
100 g Bacon [Frühstücksspeck], in Scheiben
1 große Rote Zwiebel
1 EL Honig
1 Becher Crème Fraîche
Salz und Pfeffer

Zubereitung 


Für den Teig, 350 g Mehl in eine Schüssel geben, das Salz untermischen und in der Mitte eine Mulde formen. Das Wasser in eine kleine Schüssel geben, die Hefe darin auflösen, den Zucker dazu geben [ihr wisst ja, die Hefe hat Hunger und lieeeebt Zucker ;)], dann in die Mulde im Mehl geben, mit etwas Mehl vermengen und ein paar Minuten stehen lassen. Die 2 EL Öl hinzufügen und alles miteinander vermengen - ich nehm' dazu meist einen Holzlöffel, aber das Rührgerät mit den Knethaken geht natürlich auch. Anschließend von Hand nur so viel des restlichen Mehls unterkneten bis ein geschmeidiger, nicht mehr klebender Teig entsteht und 5-7 Minuten gut durchkneten. Etwas Öl in die Schüssel geben, den Teig darin wenden, bis er komplett mit Öl bedeckt ist, mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen. 

In der Zwischenzeit für den Belag den Spargel waschen, die evtl. holzigen Enden abschneiden und schräg in dünne Scheiben schneiden, anschließend in Salzwasser 2-3 Minuten blanchieren, abgießen und mit kaltem Wasser abbrausen. In einer Pfanne ohne Öl, die Pinienkerne rösten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. In der Selben Pfanne den Bacon knusprig auslassen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Halbringe schneiden, im Baconfett 2-3 Minuten andünsten, den Honig dazu geben und bei niedriger Hitze karamellisieren lassen. 

Den Backofen auf 230° C Ober/Unterhitze vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. 

Den Hefeteig entweder halbieren und jeweils sehr dünn auf Backblechgröße ausrollen oder vierteln und 4 längliche Flammkuchen ausrollen und auf die Bleche verteilen. Crème Fraîche auf dem Teig verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen. Den blachierten Spargel darauf verteilen, dann die karamellisierten Zwiebeln darauf geben und auf der untersten Schiene im vorgeheizten Ofen 10-15 Minuten nacheinander backen. [wer bei Umluft/Heißluft bäckt, kann beide Bleche gleichzeitig backen. Die Temperatur auf 200-210° reduzieren. Ich finde allerdings, dass Flammkuchen und Pizza bei O/U-Hitze knuspriger werden.]

Flammkuchen aus dem Ofen nehmen, den Bacon darüber krümeln und mit Pinienkernen bestreuen und gleich servieren. 

Quick-Tipp


Keine Zeit oder Lust, den Bacon und die Zwiebelringe vorher anzubraten? Einfach die rohen Zwiebelringe nach dem Spargel auf dem Flammkuchen verteilen und den Bacon in Streifen schneiden und ebenfalls darauf verteilen, anschließend backen. 

flammkuchen grüner spargel karamellisierte zwiebel bacon rezept

Flammkuchen geht immer


... findet ihr nicht auch? Bei mir ist Flammkuchen so ein - »ich hab keine Ahnung was ich kochen soll und es ist eigentlich auch gar nix da« - Rezept. Man hat doch auch immer irgendwas im Haus, was man drauf packen kann, oder nicht? Also ich find meist was - Crème Fraîche, Schmand oder Saure Sahne ist so oder so immer ein offener Becher im Kühlschrank, der weg muss; Zwiebel, Speck, ein kleines Döschen Thunfisch, Frühlingszwiebel, Lauch, Paprika, Räucherlachs, eine handvoll Pilze, Feta, Gorgonzola, Tomaten, Spinat, Zucchini, Kürbis, Oliven, Artischocken, .... irgendwas findet sich schon. Und mal ehrlich, so ein Hefeteig ist ja nun auch kein Hexenwerk, wenn der auch mal nur ne halbe Stunde geht ist's auch nicht so wild. Man muss auch einfach mal die fünf gerade sein lassen ;)

flammkuchen grüner spargel karamellisierte zwiebel bacon rezept

Jetzt überlege ich ja ernsthaft heute nochmal Flammkuchen zu machen... ich weiß da ist noch Babyspinat im Kühlschrank und Speckwürfel auch... und der übrige halbe Würfel Hefe muss ja auch verbraucht werden... ich schätze mal »dinner is safe« ! Was gibt's bei euch heute? 
xo. 
Share:

Kommentare

  1. Lecker lecker schmecker. Ich bin auch der totale Spargelfan ♥ Und Flammkuchen liebe ich auch. Ich werde die Kombi (vor alle mit dem Speck) auch mal probieren :) Lieben Dank für die Inspiration.
    Viele Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Jenny.
      Der knusprige Speck ist besonders lecker zum Spargel ;)
      Liebe Grüße.
      xo.

      Löschen
  2. Hallo liebe Mareen,
    als ich gestern in der Mittagspause dein Rezept hier gefunden hatte, bin ich nach der Arbeit gleich los und hab alle Zutaten besorgt und den Flammkuchen für mich und meinen Freund zum Abendessen gemacht. Tolles Rezept, das wird ganz sicher bald mal wieder gemacht. Der Tipp mit dem Knoblauchöl im Teig ist übrigens klasse, das gibt dem Teig das gewisse Extra. Wir waren begeistert. Danke schön.
    Liebe Grüße
    Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey das freut mich. Danke für deine lieben Worte, Mara.
      Liebe Grüße zurück.
      xo.

      Löschen

Danke! Ich freue mich immer über liebe Kommentare.
Ich werde ihn im Laufe des Tages freischalten und beantworten.

You just made my day.
xo. mareen


PS: Dear Mr or Mrs Anonymous, don't even bother to waste those couple minutes it takes to type a message. I am moderating my comments and I won't publish any that have nothing to do with my post and are just written to promote your website, nor will I ever click on your website links - never ever.
Thank you!

© chocolate & clouds - food | diy | life | impressum
Blog Design Handcrafted by pipdig