Mar 2, 2016

hot chocolate cake

hot chocolate cake recipe

Auf Instagram gab's gestern schon einen kleinen Hint auf den heutigen Post - Schokolade und Marshmallows - so ganz pur ja schon ganz lecker aber in Form von Hot Chocolate erreichen sie erst ihr volles Potential. Ich liebe ja eine schöne Tasse voll heiße Schokolade, schön dekadent mit ganz viel geschmolzener Zartbitterschokolade, eine Prise Zimt, einer Prise Ingwer und einer Handvoll Mini-Marshmallows on top - das perfekte Winterleckerli. Ja und weil bei uns hier wieder der Winter eingekehrt ist und alles in schönes Weiß getaucht hat, lag es sehr nahe, was ich mit der Packung Mini-Marshmallows mache, die beim letzten Supermarktbesuch einfach so in meinen Einkaufskorb gehüpft sind. 

Ich bin übrigens gar nicht böse, dass alles schön weiß draußen ist - wie könnte ich auch, so ein bisschen white space hat noch nichts und niemandem geschadet. Weiß mit einem kleinen Touch Farbe war mir schon immer am liebsten - und genau das seh ich, wenn ich hier zum Fenster raus schau - weiße Wiese mit kleinen lila Krokusköpfchen, die aus dem Schnee rausschauen. Und die Kälte... naja, sonst hätten sich ja meine Winterstiefel nicht gelöhnt und ich bin auch noch nicht bereit, meinen Blanket-Scarf - auch liebevoll Sofadecke genannt - einzumotten. Also hier gibt's wettertechnisch keine Einwände, wie ihr seht. Und was gibt es schöneres als eine heiße Schokolade nache einem kalten Winterspaziergang. Irgend ne Ausrede braucht man ja für Hot Chocolate, oder? 

hot chocolate cake recipe

Naja eigentlich braucht man die natürlich nicht. Es ist ja auch nicht so, dass man sie bei 30° im Schatten unter Palmen nicht auch trinken könnte, aber irgendwie muss ich euch Ich-will-jetzt-Frühling-und-kein-Winter-mehr-Menschen ja von der Daseinsberechtigung der Hot Chocolate im März überzeugen, oder nicht? 

Seid ihr schon überzeugt? Nein! Na guuut, dann mach ich aus der Hot Chocolate eben einen Kuchen - der ist zwar nicht so schön warm aber er erfreut die Seele und macht auch glücklich, ist ja schließlich Schoki drin. Uuuund Schokoladenkuchen geht ja schließlich immer - auch im Frühling, oder? Und wehe es sagt jetzt jemand »nein«! Hihihi!

hot chocolate cake recipe

Ich könnten den Kuchen ja auch einfach Schokokuchen mit Schoko-Marshmallow-Topping nennen, aber irgendwie gefällt mir Hot Chocolate Cake besser. Getränkeinspirierte Kuchen find ich super, vielleicht erinnert ihr euch ja noch an den Margarita-Gugel von vor ein paar Monaten, das war der perfekte Sommerkuchen. Für Summer Feeling, kann ich euch den wärmstens ans Herz legen... einfach Heizung auf volle pulle hoch drehen, Strandtuch davor auf den Boden, Badehose oder Bikini an, Sonnenbrille auf, vielleicht noch mit dem Rest Sonnencreme vom letzten Sommer eincremen, Beach Bar Musik in die Playlist, ein Stück Margarita Kuchen und es ist wie Sommer. 

Da wir jetzt aber keinen Sommer haben [zack, zurück zur Realität ;) ] und ich meinem Blognamen mal wieder alle Ehre machen muss, gibt's heute winterlichen Hot Chocolate Cake, hatte ich das schon erwähnt?! 

hot chocolate cake recipe

Hot Chocolate Cake

für einen 20 cm Kuchen

Zutaten für den Teig


50 g Zartbitterschokolade
225 g Mehl
2 TL Backpulver
20 g Kakao
1/2 TL Zimt
1/4 TL Ingwer
3 Eier
1 Prise Salz
150 g Zucker
1 Pack Vanillezucker
150 ml neutrales Öl
150 ml Milch


Zutaten für die Schokoglasur


100 g Zartbitterschokolade
30 g Sahne
1 TL Kokosöl oder Butter

1 handvoll Mini-Marschmallows


Zubereitung


Für den Kuchen, die 50 g Schokolade grob hacken, im Bain Marie schmelzen und abkühlen lassen. Eine 20 cm Springform mit Backpapier auslegen - nicht fetten. Den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze [160° Umluft] vorheizen. 

Das Mehl, das Backpulver, den Kakao, den Zimt und den Ingwer zusammen sieben und beiseite stellen.

Die Eier trennen, das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und dabei den Zucker und den Vanillezucker einrieseln lassen. Zuerst die Eigelbe nach einander unterrühren, dann das Öl und die Milch während des Rührens dazu gießen und dann noch die geschmolzene abgekühlte Schokolade gut einrühren. 

Zum Schluss das Mehl bei niedrigster Stufe Löffelweise nach und nach unterrühren bis ein glatter Teig entsteht. 

Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten backen - Stäbchenprobe machen - aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. 

Für den Schokoglasur die Schokolade hacken und mit der Sahne und dem Fett in eine hitzebeständige Schüssel geben und im Bain Marie zusammen schmelzen. Die Glasur auf dem ausgekühlten Kuchen geben - falls sie etwas zu flüssig ist, zuerst etwas abkühlen lassen, dann läuft sie nicht vom Kuchen ;)
Die Marshmallows auf die noch weiche Glasur geben. Die Glasur fest werden lassen. 

hot chocolate cake recipe

Eigentlich wollte ich die Marshmallows auf dem Kuchen ja noch flambieren, aber irgendjemand hat das ganze Gas in meinem Küchenbrenner aufgebraucht, als sie Eierlikör Crème Brûlée gemacht hat und hat kein neues gekauft... keine Ahnung wer das wieder war. Der Kuchen war auch so super lecker, aber wäre sicherlich noch das i-Tüpfelchen gewesen. Also wenn ihr noch Gas in eurem Küchenbrenner habt, probiert es aus und berichtet gerne wie's war. Ich stell's mir super vor, bin aber auch ein Fan von gegrillten Marshmallows. 

Man könnte den Guten auch noch teilen und mit Marshmallow-Creme füllen, aber wir wollen jetzt mal nicht übertreiben, ist ja schließlich Fastenzeit. Ha ha! 

hot chocolate cake recipe

Der Kuchen ist übrigens auch eine super Grundlage für Fondant-Torten, da er fest genug aber gleichzeitig schön fluffig und saftig ist. Apropos Fondant-Torten...

Schaut mal im nächsten Bild rechts, wer beleidigt* ist, weil er bisher in keinem Blogpost erwähnt wurde sondern nur in einem schäbigen Instagrampost. Der Kerl spricht kein Wort mehr mit mir. Nicht mal mit Schoki lässt er sich bestechen. Vielleicht würden ja Bananaaaaaas helfen, aber die habe ich persönlich nie da. 

minion 3d fondant cake

Aber guuuuut, dann gebe ich eben nach und er wird wenigstens in diesem Post erwähnt und bekommt seine »five minutes of fame« 

Here we go...

Darf ich vorstellen: Stuart the Minion- der 3D-Geburtstagskuchen vom großen Lieblingsmenschen - mit dem ich an die 13 Stunden »quality time« verbracht habe und es mir dann furchtbar schwer gefallen ist, mich von ihm zu trennen. Aber schon alleine das Strahlen im Gesicht und das Kreischen des Lieblingsmenschen waren jede einzelne Sekunde wert. Stuart ist nicht perfekt und hat seine Macken, aber es kommt ja auch auf die inneren Werte an, stimmt's? Und die hat er in Form von Schoko-Bananen-Kuchen, Fanta-Kuchen, Schoko-Rice-Krispie-Treats und 1 kg Schokoganache. Ja, ihr habt richtig gelesen, Schoko-Bananen-Kuchen. Ich konnte es selbst kaum glauben, dass ich Schoko-Bananen-Kuchen gebacken habe, aber was tut man nicht alles für seine Lieblingsmenschen. Es wäre auch alles halb so schlimm gewesen, wenn ich mir nicht in einem Anfall von geistiger Umnachtung beim Zuschneiden des formschönen Köpfchens, gedankenlos die Kuchenreste in den Mund gestopft hätte... Not nice! No bananas in this kitchen anymore! Never again! No, thank you!  
Okaaaay, ich weiß jetzt schon, dass ich dieses Vorhaben ganz schnell über den Haufen werfen werde, sobald der Mini-Lieblingsmensch ankommt und auch Bananaaaaaas haben möchte. Egal. 
Stuart war auf jeden Fall über sein Schoko-Bananen-Kuchen Inneres sehr happy und außer mir hatte auch kaum jemand was dagegen. 

Oh schaut mal, jetzt lächelt er wieder...

minion 3d fondant cake

Mein lieber Stuart, das freut mich wirklich aber trotz allem, das waren jetzt deine fünf Minuten. Es war schön mit dir. Mach's gut!

So ihr lieben, das war's dann auch mal wieder von mir. Da kein Stückchen, nicht mal ein Krümelchen, vom Hot Chocolate Cake mehr übrig ist, mach ich mir jetzt doch noch eine Tasse Hot Chocolate, kuschel mich unter die warme Decke und schau mal welcher Film heute noch geschaut werden möchte. 

xo.

*eigentlich war es ja, meine Lieblingsschwester, die sich beschwert hat, dass ihr Geburtstagskuchen nicht auf dem Blog gelandet ist. Aber wir schieben es jetzt einfach mal auf den Stuart, denn der kann sich nicht mehr wehren. Hihihi!
Share:

16 comments

  1. Hallo liebe Mareen,

    Mensch bei meiner Blogrunde hab ich mir jetzt das Leckerste für den Schluss aufgehoben: deinen fantastischen Hot Chocolate Cake. Boaaaaah, ich sach dir, mir knurrt der Magen jetzte. Zumal ich dick eingemummelt auf dem Sofa Zuhause liege und mich auskuriere... Ich finde, es würde immens zu meiner Genesung beitragen, eine Tasse Hot Chocolate UND ein Stück Cake dazu zu genießen..ach Mensch.... Sag mal: Lieferst du auch?? :- D
    Sehr sehr lecker. Und wunderschöne Fotos!
    Stuart ist natürlich auch der Knaller. Wow,,was du dir für ne Mühe gegeben hast. Und sogar noch Bananen drin, das nenne ich Einsatz am Limit, nicht wahr? ;-)
    Genial der gelbe Kerl!
    Meine liebe Mareen, ich träume jetzt von deinem Kuchen. Und solltest du planen, den nochmal zu backen,,gebe ich dir gerne eine Anfahrtsbeschreibung. Daran soll es ja nicht scheitern, nicht wahr? Hihihihi

    Liebste Grüße
    Katja

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen herzlichen Dank, liebe Katja. Zu aller erst wünsch ich dir mal ne Gute Besserung und werd ganz schnell wieder fit. Wenn ich noch ein Stück übrig hätte, dann würde ich dir natürlich eins vorbei bringen, schon allein der Genesung wegen, ist ja klar ;) Wobei ich mir ja nicht sicher bin ob er den Weg überleben würde... aber zur Not backen wir denn eben zusammen nen Neuen, der ist so schnell gebacken und man muss nicht mal warten bis die Butter weich ist, denn die darf erst gar nicht in den Teig ;)

      Ja ja, der Stuart... das war wirklich Einsatz am Limit - die zerquetschte Banana, war sogar fast schon über dem Limit. *nein, nicht dran denken... lalala... da draußen ist ein Regenbogen und ein Einhorn hüpft drauf rum... ach ne es ist Sternschnuppe und Regina Regenbogen... la la la*

      Nochmals gute Genesung und ganz liebe Grüße.
      xo.

      Delete
  2. Omnomnom...ich habe gerade grad echt kurz gekaut, als ich die Bilder gesehen habe, zum Glück bin ich allein hier. Sähe wahrscheinlich ziemlich komisch aus. Gaaanz tolle Bilder und ein super süßes Rezept :)
    Und Stuart sieht ganz bezaubernd aus ;)

    Hab eine schöne Restwoche
    Allerliebst,
    Elsa :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen Danke, liebe Elsa.
      Hihi, sah bestimmt lustig aus... ich hoffe du hast nicht auf deine Tastatur gesabbert ;) Empfehle wärmstens ihn nachzubacken. War auch echt fies die Fotos zu bearbeiten und keinen Kuchen mehr übrig zu haben. Foodblogger Regel #1: Immer was übrig lassen um es nach bzw während des verbloggens zu vernaschen. Hihi!
      Hab du auch noch eine fabelhafte Restwoche.
      xo.

      Delete
  3. O.h. m.e.i.n. G.o.t.t. *-* Mareen!!! Meine Koffer sind gepackt – ich mach mich jetzt aufm Weg zu dir! Weißte Bescheid, ne ;)

    Du weißt, ich teile die Schoki-Liebe mit dir und dein Kuchen – ohne Worte ♥ Ich glaub, wenn ich das nächste Mal einen Geburtstagskuchen oder Ähnliches brauche, melde ich mich einfach bei dir, hihi :D
    Ein gelungener Post – wieder sehr unterhaltsam :)

    Liebes, verleb noch eine glückliche Woche und lass es dir gut gehen :*
    Ich drück dich ganz fest und sende allerliebste Grüße in den Süden Deutschlands ♥

    ReplyDelete
    Replies
    1. Jetzt warte ich schon seit Taaaagen an der Tür, dass du endlich kommst, liebe Rosy und konnte deshalb die Kommentare noch gar nicht beantworten... aber immer noch keine Rosy in Sicht :'(

      Vielen Dank für deine lieben Worte ♥ freu mich immer so über deine Kommentare, meine Liebe.
      Der Kuchen ist ganz easy, denn bekommst du auch hin. Aber ich mach dir natürlich gerne einen ;)

      Hab eine super tolle Woche und fühl dich gedrückt ♥
      xo.

      Delete
  4. Sooooo! Jetzt komm ich ENDLICh dazu ein paar liebe Worte zu hinterlassen ❤ Zuerst einmal Mareen: DEINE FOTOS!!! Deine Fotos sind ein reines Träumchen! Ehrlich jetzt! Hast du ein neues Objektiv? :D Neue Kamera? Neues Fotostudio? Die sind sowas von gut geworden meine Liebe! Ich will sie mir den ganzen Tag angucken ❤

    Haha, also als bekennender "Ich-will-jetzt-Frühling-und-kein-Winter-mehr-Mensch" hast du mich sowieso schon überzeugt meine Liebe! Wenn mir so ein leckeres Schnittchen präsentiert wird, knurrt mein Magen eh schon wie verrückt! YUMMY! Also den Kuchen muss ich definitiv mal für den Herzensmann machen, der wünscht sich sowas ja permanent und ich schwing immer meinen "Kalorienbombe Schatz!"-Finger - aber die Chips Tüte wird dann von mir weginhaliert :D

    Und der Minion: HOLLA DIE WALDFEE! Was hast du dir da für Mühe gegeben! Ein wahres Meistwerk meine Liebe! Ganz großes Kino ❤

    Wie immer ein wundervoller Post meine Liebe! Ich drück dich ganz doll, hab noch eine schöne Restwoche :*
    Deine Duni ❤

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen herzlichen Dank, meine liebe Duni ♥ Freu mich total über deine lieben Worte.
      Deinem Designeräuglein entgeht aber auch gar nix ;) Dat schöne Bokeh hat's verraten, oder?

      Den Kuchen musst du unbedingt mal für den Herzensmann machen, der ist soooo lecker und wenn er Schoki mag, dann wird er ihn lieben... und weil's doch ein kleiner Kuchen ist, hat er auch nur halb so viele Kalorien wie ein normaler :D Da kannst getrost den Kalorienbombenfinger einpacken. Hahaha!

      Ich bin ja insgeheim auch eher der Chips- als der Süßesser... vor allem nach den vielen Stunden mit Stuart the Minion, da brauchte ich erst mal was Salziges ;) Weißt doch, für Lieblingsmenschen ist mir kein Aufwand zu viel und es wird keine Mühe gescheut.

      Ich wünsch dir eine super tolle Woche, fühl dich gedrückt ♥
      xo.

      Delete
  5. OMG wie unverschämt lecker!
    Ich LIEBE Schokoladenkuchen und muss dein Rezept wirklich unbedingt mal ausprobieren..
    danke für's teilen..
    ich glaube ich werd cupcakes draus machen.. oh wie lecker!!!!

    viele liebe Grüße

    Franzy

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen Dank, liebe Franzy. Es lohnt sich, das Rezept auszuprobieren und als Cupcakes bestimmt auch super lecker ;) Da kann ich aber auch mein aller erstes Rezept ever auf dem Blog empfehlen... die Movie Night Cupcakes, dann passt's von der Menge für 12 Cupcakes auf jeden Fall ;)

      Liebste Grüße ♥
      xo.

      Delete
  6. Ach du liebe Güte! Der Schokokuchen sieht so unfassbar lecker aus! Ich hätte bitte unbedingt jetzt gleich ein ganz großes Stück!
    Und Stuart... Schockverliebt!
    Liebste Grüße von Martina

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen lieben Dank, Martina.
      Hätte den Schokokuchen natürlich gerne geteilt ;)

      Hab ein schönes WE.
      xo.

      Delete
  7. Der Schokokuchen sieht echt richtig, richtig lecker aus. Übrigens finde ich auch, dass der zu jeder Jahreszeit geht, zumindest für mich als Naschkatze geht Schokolade immer. Hätte jetzt echt auch gerne ein großes Stück davon ganz für mich alleine xD.

    Übrigens toller Blog, da bleib ich doch gleich mal als Leserin etwas länger hier.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Freut mich, dass dir mein Blog gefällt und ich dich als neue Leserin gewinnen konnte, liebe Nicole.
      Vielen Dank auch für die lieben Worte :) hätte dir natürlich gerne was vom Schokokuchen abgegeben.
      Liebe Grüße und ein schönes WE.
      xo.

      Delete
  8. Wow, der sieht ja absolut traumhaft aus!! Was für eine wunderbare Idee für einen Schokojunkie wie mich ;)
    Liebe Grüße,
    Ela

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen Dank, liebe Ela.
      Er ist ein Schokojunkie-Must-Bake-Cake ;)
      Liebe Grüße auch an dich.
      xo.

      Delete

Thank you so much for leaving a comment. You just made my day.
xo. mareen


PS: Dear Mr or Mrs Anonymous, don't even bother to waste those couple minutes it takes to type a message. I am moderating my comments and I won't publish any that have nothing to do with my post and are just written to promote your website, nor will I ever click on your website links - never ever.
Thank you!

© chocolate & clouds | impressum
Blog Design Handcrafted by pipdig