Nov 12, 2015

chocolate cupcakes with rose chocolate frosting


Kann es sein, dass der Winter uns vergessen hat und der Herbst direkt in den Frühling übergegangen ist? Bei uns jedenfalls sieht es so aus, denn gestern ist das Thermometer auf knappe 24° hoch geklettert und die Gänseblümchen blühen um die Wette. Verrückte Welt! 

Da werf ich doch mal alle Pläne über den Haufen und es gibt anstelle eines herbstlichen Posts, endlich mal einen meiner erwähnten Geburtstagspost. Ich habe euch ja schon erzählt, dass ich bis zwei Tage vor meinem Geburtstag noch gar nicht wusste, was ich eigentlich machen möchte. Mir ist so überhaupt gar keine Idee gekommen für ein Sweet Table Thema. Meine Favoriten - Alice's Tea Party und I  NYC hatte ich schon durch und so ganz ohne ist auch nicht das Wahre. Als ich dann abends »Once upon a time« geschaut hab kam mir die Idee: Snow White and the Forbidden Apple - da lässt sich doch was draus machen. Alles in rot wie Blut, schwarz wie Ebenholz und weiß wie Schnee - meine leichteste Übung - schwarz/weiß so oder so und ein wenig Rot kann ich auch noch auftreiben. 

Schnell eine Liste gemacht, was ich alles backen möchte, Einkaufszettel geschrieben und am nächsten morgen ab in den Supermarkt und abends dann gebacken was das Zeug hält - bis ich um 1:45 Uhr dann meinen Spritzbeutel mit dem Royal Icing beiseite gelegt hab, noch schnell die Küche aufgeräumt und todmüde ins Bett gefallen bin. Am nächsten Tag dann noch schnell die Cupcakes gefrostet und den Kuchen verziert... den vorbereiteten Pie in den Ofen geschoben... fertig!

Tja und eigentlich würde ich euch jetzt auch meinen Sweet Table zeigen - mit weißem Laken, Spiegel, roten Äpfeln, roten und weißen Rosen, schwarzen Servietten, verschiedenen Teelichtgläsern, einer kleinen weißen Torte mit Roten Johannisbeeren, einem Forbidden Apple Pie, einem blutroten Cherry Pie, Forbidden Apple Cookies und ebenholzfarbenen Chocolate Cupcakes.... jaaa eigentlich! Klingt schon nach einem dicken fetten aber, stimmt's? 


Aber aus drei Gründen wird das nichts... 

  1. weil ich mal wieder bissl knapp dran war und die ersten Gäste schon vor der Tür standen
  2. weil an der aufgebauten Stelle zwischen Küche und Essbereich soooowas von dunkel ist - gaaaar nix für Fotos
  3. weil die Fotos, die ich dann doch noch schnell geknipst habe, total verwackelt sind

Also müsst ihr ihn euch einfach vorstellen, mit ein bissl Fantasie bekommt ihr das schon hin ;) Ich weiß das. 

Ganz blogger-like hätte ich ja auch noch mal einen kompletten Sweet Table aufbauen können, natürlich in einer lichtdurchfluteten Ecke... aber angeschnittene und fast aufgefutterte Pies und Cakes machen sich dann irgendwie nicht so gut. Ihr seht, ich bin noch nicht so hundertprozent in der Bloggerwelt angekommen und plane nicht mein Leben ums Bloggen rum sondern blogge noch ungeplant vor mich hin. Und wisst ihr was? Ich find's gar nicht schlimm.  

Ich überlass euch ja auch nicht ganz eurer Fantasie, denn ich hab die restlichen Cupcakes am nächsten Tag, bevor ich sie verputzt habe, noch ganz schnell vor die Linse gezerrt. Sie habe auch brav mitgemacht und sich ganz von ihrer Schokoladenseite gezeigt. 


Sind Cupcakes überhaupt noch in? Also im Hause c&c sind sie es auf jeden Fall. Ich liebe sie einfach, denn irgendwie sind sie doch einfach perfekt - sie sind...
  1. super schnell gemacht
  2. kleine Küchlein [wer mich kennt, weiß dass ich lieber kleine Kuchen backe]
  3. auch nach ein... zwei... drei Tagen immer noch lecker
  4. vielseitig
  5. und vor allem auch einfach nur lecker  

<schlaubi-schlumpf mode>

Ein Cupcake ist übrigens kein Muffin, auch kein Muffin mit Topping. Hierzulande werden die beiden Begriffe oft äquivalent benutzt aber sie unterscheiden sich durch die Zubereitungsart und das Zutatenverhältnis. 

Grob gesagt ist ein Cupcake ein Rührkuchen bei dem Butter mit Zucker aufgeschlagen wird, die Eier nach und nach untergemischt werden und zum Schluss Mehl abwechselnd mit der Flüssigkeit untergemengt wird. Auf einen Cupcake gehört natürlich ein Topping, meist Frosting. 

Der Muffinteig hingegen kann ganz ohne Rührgerät schnell zubereitet werden, in dem man die nassen Zutaten und die trockenen Zutaten seperat mischt und dann nur kurz vermengt, bis die trockenen Zutaten feucht sind, oft werden dann Früchte oder Chocolatechips untergehoben. Eventuell kommen noch Streusel oder Zucker oben drauf und/oder etwas Zuckerglasur. Es gibt auch herzhafte Muffins.  

</schlaubi-schlumpf mode>


Diese Chocolate Cupcakes mit dem Chocolate Frosting sind meine absoluten Lieblingscupcakes. Sie sind super schokoladig und das Chocolate Frosting ist nicht so mega süß und buttrig wie normale Buttercreme - eher schon fast wie eine Mousse au Chocolat, nicht ganz so leicht und luftig, aber geschmacklich mindestens genauso lecker. 

Chocolate Cupcakes with Chocolate Frosting

für 12-16 Cupcakes*

Zutaten für die Cupcakes


50 g dunkle Schokolade**
200 g Mehl
2 TL Backpulver
2 EL Kakaopulver
175 g weiche Butter
1 Pr. Salz
150 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
2 Eier [Größe L]
50 ml Milch

Zubereitung


Den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze [160° Umluft] vorheizen, ein Muffinsblech mit Papierförmchen auslegen.

Die Schokolade grob hacken und im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Das Mehl, das Backpulver und den Kakao zusammen sieben.

Die Butter mit dem Salz, dem Zucker und dem Vanilleextrakt hellcremig aufschlagen, die Eier einzeln nacheinander untermischen, dann die abgekühlte Schokolade unterrühren. 

Die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch unter die Butter-Zucker-Ei-Mischung rühren. Mit Hilfe eines Eisportionierers im vorbereiteten Muffinsblech verteilen. Du Cupcakes im vorgeheizten Backofen 18-22 Minuten backen, Stäbchenprobe machen, gegebenfalls einige Minuten länger backen, aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten im Blech abkühlen lassen, dann aus dem Blech nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen. 

Zutaten für das Frosting


130 g dunkle Schokolade**
80 g Frischkäse [Doppelrahmstufe]
40 g weiche Butter [Süßrahm]
130 g Puderzucker
2 gestrichene EL Kakaopulver
120 g Saure Sahne

Zubereitung


Die Schokolade grob hacken und im Wasserbad schmelzen und anschließend etwas abkühlen lassen. 

Spritzbeutel mit einer Sterntülle bereitlegen. 

In einem hohen Mixbecher den Frischkäse mit der Butter 3 Minuten lang hell-cremig aufschlagen, den Puderzucker und das Kakaopulver zusammen sieben und unter die Frischkäse-Buttermasse rühren bis alles gut vermengt ist. Dann die geschmolzene Schokolade untermischen und zum Schluss die Saure Sahne untermixen bis ein glatte Masse entsteht und alles gut vermengt ist.

Das Chocolate Frosting sofort in den Spritzbeutel füllen, das Frosting wird relativ schnell etwas fester und lässt sich dann nicht mehr so gut spritzen, also die vollständig ausgekühlten Cupcakes damit zügig toppen***. Für den Roseneffekt mit einem kleinen Tuff Frosting in der Mitte des Cupcakes beginnen und dann ohne abzusetzen spiralförmig nach außen weiter spritzen. Für einen "normalen" Cupcake Tuff am äußeren Rand des Cupcakes beginnen und spiralförmig leicht überlappend nach innen weiter spritzen. Wer mag, kann das Topping jetzt noch mit Zuckerstreusel oder Perlen bestreuen. 

Tadaaaa, die besten Chocolate Cupcakes der Welt sind fertig :)

*Warum 12-16?
Ich portioniere meinen Cupcaketeig immer mit einem etwas größeren Eisportionierer und ich fülle immer genau einen Eisportionerer voll in jede Vertiefung. Dadurch sind alle Cupcakes nach dem Backen gleich groß und der Teig läuft nicht über den Rand und bildet keine unschönen Ränder.
Da das Teigvolumen durch Eigröße und untergeschlagene Luft wohl nicht jedes mal gleich ist, habe ich meist nachdem ich ein 12er Muffinsblech gefüllt habe, noch Teig übrig. Den verteile ich dann ebenfalls mit dem Eisportionierer in meinem extra 6er Muffinsblech [auch in Papierförmchen] und backe sie auch oder friere sie ein und backe sie wenn ich mal schnell was zum Kaffee brauche. 

**Meine Empfehlung
Nehmt auf jeden Fall eine gute Schokolade, denn es macht einen riiiiiesen großen Unterscheid, vor allem beim Frosting. Man schmeckt wirklich wenn man billige Schokolade nimmt. Außerdem empfehle ich dunkle Schokolade mit mind. 50% Kakaoanteil, sonst wird das Frosting zu süß. 

***Spritztbeuteltipps
Wenn man einmal den Dreh raus hat, wie man das Frosting auf die Cupcakes spritzt, dann ist es auch kinderleicht. Am einfachsten ist es, den Spritzbeutel mit der rechten Hand [Rechtshänder] hinten zusammenzudrehen dann das Ende zwischen den Fingern festhalten und mit der linken Hand den Spritzbeutel vorne halten. Mit der rechten Hand, das Frosting nach vorne aus dem Spritzbeutel drücken, die linke Hand führt dabei nur den Beutel, drückt aber nicht. Den Beutel beim Spritzen senkrecht über dem Cupcake halten, die Tülle berührt dabei den Cupcake bzw. das schon gespritzte Frosting nicht. Nach jedem Tuff den man spritzt, den Beutel von hinten weiter zusammen drehen, so dass man das Frosting immer von hinten rausdrücken kann. 



Wie ihr die angebissenen Forbidden Apple Cookies machen könnt verrate ich euch dann in einem weiteren Post, denn die habe ich noch nicht wirklich fertig fotografiert - ganz zum Leidwesen des großen Lieblingsmenschen aka meiner Schwester, denn sie durfte noch nicht alle auffuttern und findet das glaub ich ziemlich doof. Sorry, Schwesterherz. Hab ja eigentlich das Cookie Glas schon extra weg gestellt, dass sie die Äpfelchen nicht immer sehen muss, wenn sie vorbei kommt... aber irgendwie denkt sie trotz Stilldemenz doch immer dran, dass sie noch da sind. Sie ist eben doch ein kleines großes Cookiemonster. 

Ich wünsch euch allen einen zuckersüßen Tag. 
Lasst es euch gut gehen und genießt das schöne Wetter.
xo. 
Share:

18 comments

  1. Ach Gott Mareen,
    das ist ja herzallerliebst <3
    Ich finde deine Fotos so oder so supi, das mit den Gästen kann ich absolut nachvollziehen und ich finde es als Hobbyblogger sogar ziehmlich krass, wenn man alles ums bloggen plant und nicht das bloggen ins "normale" Leben integriert...von daher, alles richtig gemacht...
    fast. Du hast äquivalent falsch geschrieben
    Sorry, das musste sein ;P

    Einen ganz tollen Tag dir noch.
    Allerliebste Grüße
    Elsa :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen vielen Dank, liebe Elsa. Manche Dinge plane ich dann schon auch, zum Beispiel dass ich dann vielleicht doch mal wieder was anderes backe, als das was ich schon gepostet habe und dass ich früher anfange, dass eben dann doch noch Zeit für Fotos bleibt, bevor es aufgefuttert wird. Aber an solchen Tagen klappt das dann nicht so gut.

      Hab den extra Buchstaben im "äquivalent" weiterverschenkt, keine Ahnung wo der nun wieder her kommt ;)

      Hab du auch einen tollen Tag.
      xo.

      Delete
  2. Ach du meine Güte, Mareen! Mit diesem Post hast du dich selbst übertroffen. Wie ich dich über Instagram schon habe wissen lassen, bin ich ein ganz, ganz großer fan von Schokolade und was könnte besser sein als Schokoladen-Cupcakes mit Schokoladen-Topping. Das lässt mein Schokoladenherz gleich ein bisschen schneller hüpfen. :) Und wie toll sind bitte deine "Forbidden Apple Cookies"!♥ Ich sag es ja wirklich ungern, aber die Stellen sogar die Cupcakes in den Schatten. :)

    Ich finde deine Fotos superschön, da brauchst du dir keine Gedanken zu machen, dass du dein Leben für bessere Fotos umkrempeln musst. Da fehlt es an nichts. :)

    Hab einen tollen (warmen) Novembertag! Ich drück dich ganz lieb. ♥

    Liebste Grüße,
    Julia

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen lieben Dank, Julia ♥ Da werd ich ja ganz verlegen.
      Keine Sorge, ich hab nicht vor mein Leben deshalb umzukrempeln, aber ein bisschen geärgert hab ich mich einfach selbst, dass ich kein schönes Bild vom Sweet Table habe.

      Geschmacklich stellen übrigens die Cupcakes die Cookies in den Schatten, das steht so fest, wie die Nase im Gesicht ;) Mit der Schokobombe kann kaum was mithalten, genau das richtige für Schokofans wie uns beide ;)

      Hab du auch noch einen schönen restlichen Tag und fühl dich gedrückt ♥
      xo.

      Delete
  3. Ich habe deinen Blog gerade erst entdeckt und bin begeistert! So tolle Fotos von anfang an - das sieht man wirklich selten :D ich weiß gar nicht, wo du dich da noch "verbessern" kannst!! Toll toll toll!
    Dein Schreibstil gefällt mir auch sehr gut und wenn ihr ehrlich bin, wusste ich bis zum heutigen Tag den Unterschied zwischen "Cupcake" und "Muffin mit Topping" wirklicht nicht - vielen Dank dafür! :)
    Herallerliebste Grüße
    Larissa
    www.larissajuliet.de

    ReplyDelete
    Replies
    1. Awww, vielen Dank, liebe Larissa ♥ freut mich sehr, dass du her gefunden hast und dir mein Blog gefällt. Dann sag ich mal "Herzlich Willkommen auf Chocolate & Clouds".
      Ich glaub den Unterschied kennen hier viele nicht, ist also gaaaar nicht schlimm ;) Ich teil einfach bald mal mein liebstes Muffinsrezept mit euch, dann wird der Unterschied noch deutlicher.
      Herzliche Grüße.
      xo.

      Delete
  4. Die sehen wirklich grandios aus!! wow!! & auch die Cookies :) Sehr schöne Bilder!
    Ich fülle meinen Teig auch immer mit dem Eisportionierer in die Förmchen. Das funktioniert echt immer super :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen herzlichen Dank, meine Liebe ♥
      Den Teig mit dem Eisportionierer in die Förmchen füllen ist mein Lieblingspart beim Cupcakes backen, könnte ich Stunden lang machen ;)
      Liebste Grüße.
      xo.

      Delete
  5. Mwahahahaha! Als IT'ler Frau musste ich ja vorallem bei dem schmunzeln :'D Und zudem klingen deine Cupcakes einfach suuuuuper, mega lecker! YUMMY ❤ Du hast dein Frosting auch wirklich PERFEKT hinbekommen, das ist wirklich meisterhaft *___* Ich erinnere mich noch an meine Cupcake Frosting Versuche... *hust* Eeeeerrrhm ja. Ich würd sagen das war eher ein "nice try" als "nice" :D
    Aber dein Rezept muss ich trotzdem unbedingt mal ausprobieren, ich hab sooo ein Schoko Defizit :D

    Deine Fotos sind übrigens WUNDERSCHÖN ❤ Red dir da bloß nix falsches ein mein Schätzelein, da musst du gar nichts ändern. Du bekommst sie doch so schän hell hin und hast ein Auge dafür, was alles auf das Motiv gehört! Ich liebe deine Fotos :*

    Ich hab dich lieb du Süße ❤ Fühl dich ganz doll gedrückt :*
    Deine Duni

    ReplyDelete
    Replies
    1. Awwwwww, vielen lieben Dank, Dunischätzelein ♥ Ich glaub die wären auch genau dein Ding, mit richtig schöner dunklen 75%iger Schoki und das mit dem Frosting bekommst du auch hin, alles nur eine Sache der Technik.

      Ich geh jetzt mal davon aus, dass du bei dem html-esken Tag schmunzeln musstest, gell? Hihi, musste einfach sein... da kam der kleine Nerd in mir raus. Hihihi! Immer wenn ich meine Nerd-Schlaubi-Schlumpf-Brille aufhab, kann ich nicht anders ;)

      Die Fotos habe ich ja dann am Tag drauf gemacht bei idealeren Lichtverhältnissen. Hab mich nur geärgert, dass ich keins von meinem kompletten Sweet Table habe... keine Sorge, ich mach mir da keinen Stress ;)
      Freut mich übrigens sehr, dass dir meine Fotos gefallen, denn ich find ja immer, dass deine perfekt sind. *rot werd*

      Fühl dich gedrückt, meine Liebe ♥
      xo.

      Delete
  6. Mareen, meine Liebe, was für ein herrlich erfrischender Post :) Und deine Chocolate Cupcakes with Rose Chocolate Frosting sehen sooo wundervoll und zum Anbeißen aus *-* Die Fotos strahlen etwas total elegantes aus, lädt richtig zum Träumen ein ♥ Aber du weißt ja eh, dass ich deine Bilder liebe, hihi :)

    Zartbitterschokolade, da bin ich doch dabei – ich mag Vollmilch nämlich gar nicht so... Und an der Stelle mit Schlaubi-Schlumpf, herrlich :D Und ich muss ehrlich gestehen, ich kannte den Unterschied zwischen Muffin und Cupcake tatsächlich nicht... Hab ich doch mal wieder was dazu gelernt!
    Und deine Tipps, vor allem Punkt 1 und 3 werde ich das nächste Mal gleich mal ausprobieren und berichten, wie erfolgreich ich war, höhö ;)

    Meine Herzilein, ich wünsche dir auf diesem Wege schon einmal ein wundervolles Wochenende und umarm dich ganz lieb ♥

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen herzlichen Dank, meine liebe Rosy ♥ Das freut mich natürlich sehr zu hören.

      Ich bin auch nicht mehr so der Vollmilchschoki Fan, lieber schöne dunkle. Als Kind war's dann eher umgekehrt, aber inzwischen ist mir Vollmich meist zu süß.

      Vielleicht poste ich bald mal mein liebstes Muffinsrezept, so als Vergleich zum Cupcake ;)
      Bis ich meinen Tipp 1 selbst befolgt habe, hat lange gedauert, weil ich eben immer den ganzen Teig auf die Förmchen verteilen wollte, hab mich dann oft geärgert, dass sie ungleichmäßig waren und weil der Teig über die Mulde gequollen ist, komische Ränder hatte. Und ab und an mal ein paar schnelle aus dem Gefrierschrank zu haben, ist auch echt praktisch.

      Fühl dich gedrückt und dir auch ein fabelhaftes Wochenende, wenn's dann soweit ist ;)
      xo.

      Delete
  7. Hallo meine liebe Mareen,

    ohh die sehen aber sooo schön aus, fast zu schade zum essen, aber bestimmt umglaublich lecker! Ich habe sie schon auf Insta bewundert :-)
    Dein hektisches Treiben beim Kuchen backen kommt mir sehr bekannt vor ;-) Da bist du nicht die Einzige die dann totmüde ins Bett fällt. Aber bei diesen Rosen hat es sich gelohnt.
    Bei uns scheint jetzt doch der Winter zu kommen. Es ist etwas kälter geworden und vor allem viel grauer und ungemütlicher. Da kuscheln wir uns lieber drinnen ein, mit einem Rosentörtchen. Bringst du mir eins vorbei, ich stelle schon mal den Tee auf :-)

    Viele liebe Grüße,
    Magdalena

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen danke, meine liebe Magdalena ♥
      So langsam wird's hier auch etwas kälter und ungemütlicher - morgens dicker Nebel und trotz Sonne tagsüber ein eisiger Wind. Da ist es dann am warmen Ofen doch gemütlicher als draußen.
      Klar bring ich dir eins vorbei, dann machen wir es uns mit deinem Tee gemütlich und ich bewunder dann deine tollen Kerzen live.
      Ganz liebe Grüße.
      xo.

      Delete
  8. Also ich finde, dass auch deine ungeplanten Fotos das gewisse Etwas haben. Klar ist es nicht das, was du eigentlich machen wolltest, aaaaber sie sind so hübsch!! Mir gefällt es sehr, sehr gut.
    Und ich meine, klaro muss man das mit dem Bloggen mal so grob planen für die Woche (zumindest mache ich das)... aber ich finde, wenn es anders kommt, zum Beispiel dadurch, dass liebe Gäste vor der Tür stehen, dann muss man wirklich Blog auch mal Blog sein lassen. Also: Bravo, alles richtig gemacht, liebe Mareen!
    Und trotzdem hab ich mich in deine entzückenden Cupcakes verliebt. Die sehen zauberhaft aus. Und das Frosting so ordentlich drauf gemacht... hach, das bekomm ich ja nicht hin, gell. Ich bewundere das!! ;-)
    Meine liebe Mareen, hab einen wunderbaren Start in die Woche!
    Liebste Grüße
    Katja

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke dir, liebe Katja ♥
      So seh ich es eben auch, wenn es anders kommt, dann ist es eben so - und zwar gut so ;) Aber so einen kleinen Plan, sollt ich mir trotzdem zulegen.
      Glaub mir, das Frosting würdest du auch hin bekommen, es ist einfacher als es aussieht... gaaanz ehrlich!
      Dir auch einen wunderbaren Wochenstart.
      xo.

      Delete
  9. Liebste Mareen,

    danke für deinen Schlaubi-Schlumpf-Mode, ich wusste gar nicht, dass man sich da so schrecklich irren kann bei der Cupcake-Frage :D Für mich waren das immer muffins mit Batz oben drauf. Aber ich bin ja lernfähig.

    Die sehen übrigens zauberhaft aus. Schokorosen anstelle von übetrieben viel Weihnachtskram im November - schin komisch, wenn einem im Winter (ist es doch mittlerweile, jahreszeitlich gesehen) Blumen logischer erscheinen als irgendetwas Kaltes. Abe rimmerhin heißt die Batze ja Frosting, wie ich gerad egelernt habe., Das Frosting wiederrum passt ja eigentlich sehr gut zum Winter ,)

    Liebste Grüße zu dir,
    Stefanie

    ReplyDelete
    Replies
    1. Herzlichen Dank, liebe Stefanie ♥
      Ja der innere Schlaubi-Schlumpf, der kommt eben ab und zu zum Vorschein und muss seinen Senf dazu geben und wenn er dazu beiträgt, dass jemand was dabei lernt, dann hab ich auch nichts dagegen ;)
      Ich halte das mit dem Weihnachtskram wie die Amerikaner - no Christmas before Thanksgiving ;) Gute Ausrede, oder? Hihihi. Und wer mag, kann aus den normaln Chocolate Cupcakes ja einfach Hot Chocolate Cupcakes machen - bissl Zimt dazu und Mini-Marshmallows drauf - schon sind sie wintertauglich.
      Liebste Grüße zu dir zurück.
      xo.

      Delete

Thank you so much for leaving a comment. You just made my day.
xo. mareen


PS: Dear Mr or Mrs Anonymous, don't even bother to waste those couple minutes it takes to type a message. I am moderating my comments and I won't publish any that have nothing to do with my post and are just written to promote your website, nor will I ever click on your website links - never ever.
Thank you!

© chocolate & clouds | impressum
Blog Design Handcrafted by pipdig