25.09.2015

blueberry quinoa breakfast bowl | taste the trend | zu gast bei sarah


Gestern habe ich euch ja versprochen, dass es heute noch ein leckeres warmes Frühstück gibt und zwar ohne Haferflocken. Heute gibt's Quinoa. Ich bin ja ein riesen Fan von den kleinen Körnchen, den ich liebe die Konsistenz und das Knacken beim Essen. Kenn ihr Quinoa? In der Onlinewelt kommt man eigentlich kaum drum rum oder? Aber wenn ich es so im Leben 1.0 erwähnt habe, sah ich oftmals in fragende Gesichter »Kino-was? Kenn ich nicht!«

Quinoa ist seit letztem Jahr plötzlich in aller Munde und hat sich zum Food Trend entwickelt. Obwohl es in den Anden schon seit Jahrtausenden gegessen wird, hat es hier bis vor Kurzem noch keiner gekannt. Als es dann letztes Jahr auf so ziemlich jedem amerikanischen Blog auftauchte, musste ich es natürlich auch probieren. Verzweifelt suchte ich die Regale in den Supermärkten ab - ohne Erfolg. Erst im Reformhaus bin ich dann fündig geworden, als ich allerdings den Preis gesehen habe, bin ich fast aus den Latschen gekippt. Aber ich hab dann trotzdem ein kleines Päckchen mitgenommen und gehofft, dass die kleinen Körnchen auch lecker sind. Klassischer Fall von »the internet made me do it!« Zuhause stand das Päckchen dann auch erst mal noch ein paar Tage im Regal, weil ich irgendwie Angst hatte, dass ich es vielleicht nicht mochte und mir von dem Geld lieber eine Monatsration Blaubeeren gekauft hätte ;) Aber als dann mein Vorrat an Couscous aufgebraucht war und ich noch eine Beilage zu meinem Ofenratatouille brauchte, habe ich es gewagt... und war sofort verliebt. Zuerst hab ich mich ja noch riesig gefreut, dass ich die Packung nicht für die Tonne gekauft hab, aber dann wurde mir klar, dass das ein teures Vergnügen werden wird. Oh man... und auf den amerikanischen Blogs hieß es immer, Quinoa gibt's in jedem Grocery Store und es sei gar nicht teuer... na toll! Aber jetzt so langsam haben glaube ich die deutschen Supermärkte den Trend auch endlich mitbekommen und man findet es doch immer mehr in den Bio-Regalen. Zwar immer noch nicht so günstig, wie bei unseren amerikanischen Freunden, aber doch nicht mehr zu Reformhauspreisen ;) Also wollen wir mal nicht meckern. 

Innerhalb des Quinoa Trends hat sich noch ein weiterer entwickelt. Bis vor kurzem habe ich es eigentlich nur als Beilage zu herzhaften Gerichten gegessen bis ich dann - natürlich auch auf amerikanischen Blogs - auf süße fruchtige Quinoa Breakfast Bowls gestoßen bin. Zuerst mal wieder recht skeptisch, habe ich diese auch noch eine Weile ignoriert, konnte dann aber doch nicht widerstehen und musste auch diesen Trend testen. Man muss ja als Food Blogger mitreden können, gell? Und ich sag's euch, es hat sich gelohnt. Das nussige Aroma des Quinoas ist auch als süße Frühstücksvariation super lecker und eine Alternative zu meinem geliebten Oatmeal - und perfekt für alle mit Glutenunverträglichkeit. Auf Blaubeeren konnte ich da aber dann nicht verzichten - ich hoffe ja immer, dass ihr sie genau so gerne mögt wie ich und nicht denkt »Oh man, die postet ja nur Frühstücksrezepte mit Blaubeeren, hat die noch nicht bemerkt, dass es auch andere Früchte gibt?!« Aber ihr postet ja auch immer Bananenrezepte... so! Spaaaaaß! Hi hi hi

Blueberry Quinoa Breakfast Bowl


Vom Rezept seid ihr noch einen Klick entfernt, ihr müsst noch zu Sarahs Krisenherd rüber klicken, denn dort bin ich heute zu Gast und darf ein leckeres gesundes Rezept für den #fitfriday beisteuern. Ich bin ja total aus den Wolken gefallen, als ich Sarahs Anfragemail im Postfach hatte. Konnte es kaum glauben, dass ich beim #fitfriday dabei sein darf, ich als noch absoluter Blogger Rookie. Kennt ihr eigentlich Sarahs Blog? Wenn nicht, dann solltet ihr so oder so mal bei ihr vorbei schauen, denn sie postet immer super leckere Rezepte und am Freitag gibt's immer was Gesundes. Schaut mal vorbei und sagt »Hallo!«. Und wenn ihr von Sarah zu mir rüber geklickt habt »Willkommen auf Chocolate & Clouds, freut mich, dass ihr hier seid!«

Mal was anderes... Ist euch eigentlich aufgefallen, dass ich mir heute einen echten Food Blogger Faux Pas geleistet habe? Oh ja, zwei Posts direkt hintereinander mit der gleichen Frühstücksschale, das geht ja eigentlich sowas von gar nicht. Als Food Blogger muss man doch für jeden Post neue Props aus dem unendlichen Propsvorratsschrank herzaubern, das ist ein ungeschriebenes Food Blogger Gesetzt, oder nicht? Ha ha. Aber ihr wisst ja, mein Blog, meine Regeln. Obwohl... die Frühstücksschale ist vom guten Ib, ein weiteres Blogger-Must-Have, macht das nicht alles wieder gut? Also ich finde schon... und außerdem hat sie einfach die perfekte Größe für meine Frühstücksportion, in all meinen anderen Schalen sah das Oatmeal und das Quinoa so verloren aus. Ib weiß einfach, wie Groß die perfekte Frühstücksschale sein muss. Ja ok, ich hätte auch einfach die doppelte Menge machen können und bissl schummeln, aber da ich die Portion nach dem Shooting auch meist gleich selbst esse und es hier auch lebensnah zugehen soll, war das die beste Lösung. Faux Pas hin oder her ;)

Wie haltet ihr es denn so mit den ganzen Props? Platzen eure Küchenschränke schon? Und trickst ihr manchmal mit den Portionsgrößen, dass es auf den Fotos gut aussieht? 

Ich wünsch euch einen schönen Freitag und dann einen guten Start ins Wochenende. 
xo.

PS: Fast hätte ich es vergessen - mein Fazit zum Quinoa Trend: 2 Daumen hoch. 
Share:

Kommentare

  1. Yamsyums. Mhh. Ich liebe solche Müsli-Abwandlungen. Das Rezept klingt super - musste gleich mal bei Sarah gucken :) Hab neulich auch Naturreis gekocht und diesen zu einem süßen Frühstück verarbeitet. Sachen gibt's :D
    Freu mich sehr, dass du wieder Gastbloggen durftest :) :)
    So, und jetzt hab ich Bock auf ein zweites Frühstück ;)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reis mag ich komischerweise süß nicht so gerne - außer Milchreis. Aber ich bin ja grundsätzlich dafür, dass man alles erst mal ausprobieren muss. Manches mag man dann eben und manches nicht.
      Ganz liebe Grüße an dich, liebe Jenny.
      xo.

      Löschen
  2. Booooah! Sieht das wieder guuuuut aus, meine Süße ! Und dann vorallem noch so richtig gesund mit Mandeln, Blaubeeren und dem leichten Quinoa, YUMMY! Die Kombi muss ich unbedingt bald mal ausprobieren :)
    Ich fand Quinoa am Anfang wirklich gewöhnungsbedürftig weil ich so auf Couscous eingetrimmt war und dann war Quinoa irgendwie so eine ganz andere Geschmacksrichtung, aber mittlerweile ess ich wirklich sehr gerne :) Jetzt hüpf ich gleich mal rüber und schau mir dein tolles Rezept an :) Ich drück dich ganz lieb meine Süße!
    Hab noch ein schönes Wochenende,
    deine Duni ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Danke, meine liebe Duni. Sieht nicht nur gut aus sondern ist es auch ;) und erfüllt so ziemlich jeden Food Trend [gluten free, dairy free, superfood, vergan, paleo (?)]. Das perfekte Blogger-Frühstück, um bei den Klischees zu bleiben. Hi hi hi.

      Seit ich Quinoa für mich entdeckt habe, gibt es bei mir kaum noch Couscous.

      Hab du auch ein schönes Wochenende, meine Liebe.
      Fühl dich gedrückt ♥
      xo.

      Löschen
  3. Huhu liebste Mareen,

    ich bin tatsächlich wieder da. Zurück aus Portugal, Griechenland und Kroatien und darf dich endlich mal wieder besuchen. Hab mir nämlich Zwangsinternetverbot erteilt, weil ich einfach mal ausspannen musste.
    Umso besser, dass du mich gleich mit so einem gigantisch simplen wie leckeren Rezept begrüßt! Feine Sache. Gerade Blaubeeren mag ich sehr gerne und kann mir die gut mit den Kino-Was-Körnchen vorstellen ;)

    Liebste Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du wieder da bist, liebe Stefanie. Hab dich schon vermisst aber so eine Internetauszeit muss im Urlaub auch mal sein. Da bist du ja ganz schön viel rum gekommen. Hoffe es gibt auf deinem Blog dann ein paar Reisefotos zu sehen?!
      Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag.
      xo.

      Löschen
  4. Liebe Mareen,
    sooo jetzt bin ich endlich wieder da und kann auch mal wieder bei dir und den ganzen Leckereien vorbeischauen! Das Rezept klingt ziiiiiemlich gut, vor allem weil ich mal wieder eine gesunde-Essens-Runde einlegen wollte. Kommt also gerade richtig ;-)
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank meine liebe Lea, schön dass du auch wieder da bist. Freu mich schon wieder mehr von dir zu lesen ;)
      Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
      xo.

      Löschen
  5. Hallo meine liebe Mareen,

    hmm das sieht aber wirklich ziemlich lecker aus! Ich mag Quinoa auch sehr, aber, wie du schon sagst, haben wir es bisher eher in herzhaften Rezepten verwendet. Aber dank deiner Inspiration werde ich es auf jeden Fall mal in der süßen Variante probieren.

    Herr Fein maccht sich zum Frühstück öfter Couscous, den kann man ja auchc ganz leicht durch Quinoa ersetzen.

    Bei uns gibt es heute auch Shokolade, aber in einer nicht ganz soo gesunden Variante wie bei dir ;-)

    Ich freue mich ganz bald wieder von dir zu hören und wünsche dir einen wunderschönen Herbstsonntag,
    deine Magdalena



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, meine liebe Magdalena.
      Couscous zum Frühstück kenn ich jetzt auch noch nicht, ist Herr Fein den dann auch süß oder eher herzhaft?
      Schokolade ist doch immer gesund, sie wird aus Bohnen gemacht und Bohnen sind Gemüse und Gemüse ist gesund. Hi hi ;)
      Hab du auch einen schönen Herbstsonntag.
      xo.

      Löschen
  6. Juhuhuu :)
    das sieht ja auch mal lecker aus...momentan bin ich so auf dem Couscous-Trip. Ich stand einmal vor Quinoa und bin etwas über den Preis erschrocken...aber bei so leckeren Ideen werde ich es wohl trotzdem mal kaufen müssen ;P

    Schönen Sonnatg noch!
    Elsa :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Elsa. Ja der Preis hat's in sich, aber Quinoa ist einfach lecker.
      Dir auch noch einen schönen Sonntag.
      xo.

      Löschen
  7. Hach, liebe Mareen, ich musste gerade ein paar mal laut lachen bei deinem Post! Groooßartig das mit dem No Go wegen der Schale. Buuuuh! Wie konntest du nur?! Skandal.
    NICHT natürlich. Ich benutze auch oft die gleichen Props, weil die einfach so schön sind oder eben die perfekte Größe haben. An sich platzen meine Schränke schon. Aber ich will mehr!! hahahaha
    Früher habe ich Schuhe gejagt, jetzt sind es Schalen und Teller. Muss man sich ma vorstellen. Wie Omaaamäßig ;-)

    Großartig auch dein Spruch mit den Bananen. hihihi. Wohl wahr! Von daher darfst du auch so viele Blaubeer-Posts machen wie du magst. Ich finde die eh genial lecker.
    Quinoa hab ich ja schon gegessen, aber noch nie selbst gemacht. Habe es vor. Darf man ja als Blogger auch gar nicht verraten, dass man es noch nicht in der Küche hatte. Oberfail... ;-) Aber hey, so ist das. Ich werde es demnächst mal ausprobieren. Allerdings in einer herzhaften Variante. Ohne Bananen! :-D

    Liebe Mareen, ein super Post, sehr sehr unterhaltsam :-)
    Liebste Grüße zu Dir
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, meine liebe Katja.
      Ich hoff jetzt einfach mal, dass die Bloggerpolizei nicht vorbei kommt und mich verhaftet. Haha ;)
      Bei mir hat sich auch schon so einiges an Geschirr angesammelt und immer wenn ich irgendwo was schönes entdecke, denk ich gleich drüber nach wie ich es für einen Blogpost nutzen könnte. Schalen kann man eh nie genug haben ;)
      Quinoa hat bei mir fast schon die Stelle von Couscous eingenommen, außer wenn's super schnell gehen soll. Wird Zeit, dass du Quinoa in deinen Vorratsschrank aufnimmst, sonst kommt die Bloggerpolizei gleich nachdem sie bei mir war auch bei dir vorbei.
      Ganz liebe Grüße.
      xo.

      Löschen
  8. Super lecker, ich esse sehr Quinoa-Bowls. Deins sieht sehr lecker aus und macht mir direkt wieder Lust morgen mal wieder so eine Schüssel zu essen. Ich hab auch mal Rezept gepostet, falls du mal schauen möchtest:
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.ch/2015/05/quinoa-fruhstuck-mit-rhabarberkompott.html

    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Rhabarber ist die Quinoa Bowl sicherlich auch super lecker, muss ich mir mal für die Rhabarberzeit nächstes Jahr merken. Danke für den Tipp.
      xo.

      Löschen
  9. Vielen Dank nochmals für deinen tollen Beitrag. LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab zu Danken. Hat mich gefreut dabei zu sein.
      Liebste Grüße.
      xo.

      Löschen

Danke! Ich freue mich immer über liebe Kommentare.
Ich werde ihn im Laufe des Tages freischalten und beantworten.

You just made my day.
xo. mareen


PS: Dear Mr or Mrs Anonymous, don't even bother to waste those couple minutes it takes to type a message. I am moderating my comments and I won't publish any that have nothing to do with my post and are just written to promote your website, nor will I ever click on your website links - never ever.
Thank you!

© chocolate & clouds - food | diy | life | impressum
Blog Design Handcrafted by pipdig